Kelterobst

Unser Kelterobst wird auf Streuobstwiesen rund um Wöllstadt produziert. Streuobstwiesen sind Wiesengrundstücke mit hochstämmigen Obstbäumen verschiedener Obstarten. Der lebensraum Streuobstwiese stellt ein unvergleichliches Ökosystem der Artenvielfalt dar. So finden sich Pflanzen wie Wider Schnittlauch, Storchenschnabel oder Schlüsselblume in dem Aufwuchs der Wiese. Auch seltene Tierarten finden Unterschlupf. So brüten zahlreiche Vogelarten in unseren Bäumen und Wiesen, wie z.B. der seltene Steinkauz. Aus diesem Grund behalten wir immer ein gewissen Anteil an Altbäumen mit natürlicen Astlöchern und Höhlen im Bestand. Wir hegen den Anspruch, dass sämtliches Obst unserer Streuobstwiesen verwertet wird. Ob als Tafelobst (sofern die Qualitäten stimmen), als Kelterobst (Äpfel, Birnen und Quitten) oder für Obstbrände, sowie Essig, alles wird verwertet.

Streuobstwiesen sind typische kulturhistorische Bestandteile der Wetterau. Somit ist die Wetterau auch heute noch, oder eher wieder, das größte zusammenhängende Streuobstgebiet Hessens.

Die Pflege der hochstämmigen Obstbäume erfordert relativ viel Zeit und ....Kraft. Allerdings erfolgt der jährliche Baumschnitt der Bäume mittllerweile aus arbeitswirtschaftlichen Gründen ausschließlich mittels Hochentaster und Teleskopscheren vom sicheren Boden aus.

Für unsere hofeigene Kelterei bauen wir spezielle alte Mostobstsorten an:

 

Roter Berlepsch,

Roter Boskoop

Dorheimer Streifling

Kaiser Wilhelm-Apfel

Rote Sternrenette

Eiserapfel

gelber Edelapfel

Rheinischer Bohnapfel

Schafsnase

Goldparmäne

Geheimrat v. Oldenburg

uvm.

 

Nur die typischen alten Mostobstsorten ergeben den typischen herbfruchtigen Geschmack eines echten wetterauer Schoppens (Äbbelwoi). In diesen vorwiegend kleinfrüchtigen sehr aromatischen Äpfeln spiegelt sich das milde Klima der wetterauer Tallandschaft mit dem Basalt des Vogelsbergs und der Quarzit des benachbarten Taunus wieder. Beide Gesteine finden sich in der Wöllstädter Gemarkung, was den Äpfeln ihren unverwechselbaren mineralischen kernigen Geschmack verleiht. Glücklicherweise sind unsere Böden mit besten Bodengüten sehr tiefgründig und wasserspeicherfähig, was insbesondere in den letzten Trockenphasen den Bäumen zu Gute kommt.

 

 

 

 

 

 

Anschrift

Obstbau Schnabel
Eisenbahnstr. 50 b
61206 Wöllstadt

Telefon: 0152-02069058

E-Mail: joachim.schnabel@arcor.de

 

 

Benutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Obstbau Schnabel